Mediation

Mediation

Deine Familie/Partner*in/WG spielt eine wichtige Rolle in deinem Leben, aber in letzter Zeit stimmt etwas nicht? Die Stimmung ist angespannt und immer öfter geratet ihr aneinander? Vielleicht hast du gehofft, dass ihr da alleine herausfindet, aber fängst langsam an, daran zu zweifeln.

Besonders, wenn es unsere nächsten Mitmenschen betrifft, können Konflikte sehr belastend sein. Oft verbindet uns eine lange Geschichte miteinander und alte Themen und Kränkungen machen den Streit undurchsichtig. Sich in Ruhe zuzuhören, die Themen zu sortieren und konstruktiv miteinander zu reden, ist dann besonders schwierig. Manchmal braucht es eine neutrale Person von außen, um festgefahrene Streitmuster abzulegen. Als Mediatorin strukturiere ich das Gespräch und begleite euch Schritt für Schritt bei der Konfliktklärung. Insbesondere wenn bei euch unterschiedliche Sprachen oder Nationalitäten aufeinandertreffen, seid ihr bei mir richtig. Denn ich arbeite vielfaltsbewusst und mehrsprachig, ohne euch auf eure Nationalität oder andere Merkmale zu reduzieren. 

Ich freue mich, von dir/euch zu hören, um ein kostenloses Vorgespräch zu vereinbaren. Bei diesem ersten Treffen mit allen Konfliktparteien schauen wir gemeinsam, wie ich euch unterstützen kann und ob die Chemie zwischen uns passt. 

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Probleme von binationalen Paaren und internationalen Familien oder WGs eigentlich die gleichen sind wie bei allen anderen auch. Denn unterschiedliche Werte, Erwartungen und Kommunikationsmuster treffen überall aufeinander, auch bei gleicher Nationalität. Warum dann der Fokus auf internationale Mediation, fragst du dich? Ganz einfach:

  • Ich stecke euch nicht in Schubladen, sondern sehe euch als Individuum. Interkulturelle Aspekte können, müssen aber nicht unbedingt eine Rolle spielen.
  • Ich helfe euch, Missverständnisse von tatsächlichen Interessen-Konflikten zu trennen.
  • Ich biete Konfliktklärung auf Englisch und Deutsch und hole bei Bedarf Mediator*innen dazu, die weitere Sprachen sprechen.
  • Ich kann mit mehrdeutigen Situationen und Widersprüchen gut umgehen, begrüße Unterschiede und sehe den großen Schatz, den internationale Biografien und Beziehungen mit sich bringen.
  • Ich habe mich in Studium und Beruf intensiv mit Kultur, Diversität, Machtungleichgewichten und Diskriminierung auseinandergesetzt und bringe dieses Wissen in meine Arbeit ein.

Teammediation

Teammediation

Die Stimmung in deinem Team ist mies – auf dem Flur, in Meetings, in E-Mails, überall spürst du den Frust. Es kommt zu Streit, Mitarbeitende beschweren sich bei dir über ihre Kolleg*innen oder sind ständig krank. Gleichzeitig türmen sich die Arbeitsberge und du fragst dich, wie das weitergehen soll. Du möchtest gerne etwas tun, weißt aber nicht so richtig, wie? 

Wenn du in dieser oder einer ähnlichen Situation steckst, unterstütze ich dich gerne – insbesondere, wenn es sich um ein heterogenes Team handelt und du dir eine Mediatorin wünschst, die mit Vielfalt und Mehrsprachigkeit umgehen kann.

Im Vorgespräch nehmen wir uns Zeit, zu besprechen, worum es geht, und welche Art der Konfliktklärung geeignet ist. Bei Teams und Gruppen sind erfahrungsgemäß ein bis zwei Blocktage sinnvoll oder auch mehrere kürzere Termine. Wir legen den Umfang im Vorfeld gemeinsam fest. Je nach Gruppengröße arbeite ich zusammen mit einer oder mehreren Mediator*innen. So können wir bei Bedarf auch mehrere Sprachen abdecken.

Im besten Fall löst dein Team auf diese Weise nicht nur den aktuellen Konflikt, sondern kann auch in Zukunft Unstimmigkeiten schneller aus dem Weg räumen.

Gemeinwesenmediation

Gemeinwesenmediation

Bei Konflikten, die sich auf gesellschaftlicher Ebene abspielen, biete ich Gemeinwesenmediation an. Das können Stadtent-wicklungsprozesse sein, größere Nachbarschaftskonflikte, die Vermittlung zwischen Jugend-Gruppen und vieles mehr.

Oft scheint es bei Konflikten auf gesellschaftlicher Ebene um Religion, Sprache, Traditionen oder schlicht um „Kulturen” zu gehen, die miteinander nicht vereinbar seien. Zuschreibungen und Abwertungen der anderen Gruppe lassen den Konflikt weiter eskalieren und lenken den Blick – sei es bewusst oder unbewusst – weg vom Kern des Konflikts: Das sind meistens Fragen, die mit der Verteilung von Ressourcen, Macht und Anerkennung zu tun haben.

In einem Team von mindestens zwei Mediator*innen gestalten wir den Prozess. Dabei wird auf eine vielfaltsbewusste und partizipative Herangehensweise Wert gelegt. Das heißt, wir stellen Fragen, wie: Sind alle an dem Konflikt beteiligten bzw. von ihm betroffene Personen eingebunden? Gibt es Gründe, die die Teilnahme für bestimmte Menschen erschweren, wie z.B. Sprachbarrieren, ein fehlender Zugang zu Informationen oder eine mangelnde Kinderbetreuung? In welchen Sprachen sollte die Konfliktklärung stattfinden? Wie können wir Transparenz über Entscheidungswege und -befugnisse herstellen? Wie schaffen wir einen geschützten Rahmen, um Diskriminierung bestmöglich vorzubeugen? Usw.

So wird eine Konfliktklärung ermöglicht, die alle relevanten Perspektiven einbezieht und die deshalb besonders tragfähig ist.

Workshops

Workshops

Du planst einen Workshop für dein Team, für die Führungskräfte in deiner Organisation oder eine andere spezifische Zielgruppe? Ich biete individuell auf dich und die Bedarfe der Teilnehmenden zugeschnittene Workshops zum Thema Konfliktbearbeitung an – in Präsenz und auch digital. Dabei setze ich auf Lernen durch Erleben und achte darauf, dass der Transfer in den Alltag gelingt.

Mögliche Ausgangsfragen können sein:

  • Wie kann ich besser zuhören, Grenzen setzen und meine Interessen formulieren, um Konflikte konstruktiv zu lösen?
  • Wie können wir auch digital und über große Distanzen hinweg, unser Teamgefühl bewahren und Missverständnissen vorbeugen?
  • Wie schaffe ich eine konstruktive Konfliktkultur?
  • Welche Rolle spielen Vielfalt und Machtungleichgewichte in Konflikten?

Melde dich zu einem kostenlosen Vorgespräch und wir schauen, welcher Workshop für dein Anliegen am besten passt.